Konzert „Hudaki“ am 14.12.2013

HUDAKI* – der Name der neunköpfigen „Village Band“ ist Programm. Die von Fest zu Fest wandernden Hochzeitsmusikanten aus dem ukrainisch-rumänischen Grenzgebiet Maramorosch sind Boten einer längst verloren geglaubten Welt. In abgelegenen Bergdörfern spielen und singen sie, schier endlos, herzzerreissende Balladen und wüste Tänze. In ihrer Musik vereinigen sich stampfende wallachische Rhythmen, jiddische Leichtigkeit, feine nordrumänische Melodien und mächtiger slawischer Gesang.
Achtung: Die unbekümmerte Echtheit und feuerwerksgleiche Energie der HUDAKI wirken ansteckend und gehen ans Gemüt!

*Hudaki werden im südwestlichen Zipfel der Ukraine Musikanten genannt, die an Hochzeiten und anderen Festen die überlieferte Musik spielen; die meisten sind Autodidakten. Die Band ist vor 12 Jahren aus der Begegnung eines Wiener Exil-Musikers mit den Hochzeitsmusikanten von Nischnje Selischtsche entstanden.

Foto:
http://hudaki.org/poster/HUDAKI2013original.jpg

Musik:

Musikvideo vom Februar 2013:

Mehr Videos:

Mehr Infos unter www.hudaki.org, sowie unter

Die Geschichte von HUDAKI Village Band im Stenogramm:
Gründung 2001, aus der Begegnung eines österreichischen Musikanten, Mitglied der Genossenschaftsbewegung Longo mai mit den Hochzeitsmusikanten von Nischnje Selischtsche, Zakarpattya-Ukraine. Von den damals sieben Musikern sind sechs nach wie vor dabei, dazu kamen zwei Roma aus dem selben Dorf (Vater und Sohn) sowie ein Cymbalist aus der Provinzhauptstadt Uschgorod. Im Zentrum des Auftritts von Hudaki stehen die musikalische Autodidakten aus dem Dorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.